Ist der Kryptowährungshandel in Indien legal?

Krypto-Währungen sind dezentrale virtuelle oder digitale Währungen, die weder von einer Zentralbank ausgegeben noch von einer Regierung gesichert werden. Diese Währungen sind sehr beliebt, weil sie eine sichere und anonyme Möglichkeit der Geldüberweisung und des Abschlusses einer Transaktion bieten. Mit anderen Worten, diese Währungen sind so gut wie Fiat-Währungen (d.h. gesetzliche Ausschreibungen der Regierung eines jeden Landes) und werden von einigen Unternehmen als Zahlungsmethode akzeptiert. Bis September 2017 wurden über tausend Krypto-Währungen gefunden.

Was ist Bitcoin Trading Bot?

Bitcoin ist eine Art Kryptowährung, die 2009 von einer unbekannten Person unter dem Decknamen Bitcoin Trading Bot entwickelt wurde. Neue Bitcoins https://www.onlinebetrug.net/bitcoin-trading-bot/ werden durch einen wettbewerbsfähigen und dezentralen Prozess namens „Mining“ erzeugt. In diesem Mining-Prozess verarbeiten Einzelpersonen die Transaktionen und sichern das Netzwerk mit spezieller Hardware und erhalten dafür neue Bitcoins.

Ist der Handel mit Bitcoin legal?

Die RBI hat die Krypto-Währungen weder für illegal erklärt, noch hat sie diese als gesetzliche Ausschreibung akzeptiert. Darüber hinaus hat die RBI klargestellt, dass sie keine Lizenz oder Genehmigung an Unternehmen erteilt hat, solche Systeme zu betreiben oder mit Bitcoins oder einer virtuellen Währung zu handeln. Die RBI hat die Menschen eher vor den Risiken virtueller Währungen gewarnt.

Ob Bitcoin eine Währung ist?

Im Volksmund bedeutet eine Währung alles, was als zirkulierendes Medium verwendet wird und in Handelskreisen allgemein als Repräsentant des Wertes von Immobilien akzeptiert wird.

Der Begriff „Währung“ wurde auch im FEMA-Gesetz, 1999, definiert. Dazu gehören Währungsnotizen, Postnotizen, Postanweisungen, Zahlungsanweisungen, Schecks, Wechsel, Reiseschecks, Akkreditive, Wechsel und Solawechsel, Kreditkarten oder ähnliche Instrumente, wie sie von der RBI mitgeteilt werden können.

Da verschiedene Unternehmen Bitcoins als Zahlungsmittel akzeptieren, scheint es, dass Bitcoin eine Währung ist. Es gibt jedoch eine andere Denkschule, die denkt, da sie nicht als Währung im FEMA-Gesetz oder als gesetzliches Zahlungsmittel durch die RBI bezeichnet wurde, kann sie nicht als Währung gelten.

Ob ein Bitcoin als Währung eingestuft wird oder nicht, ist umstritten und wird diskutiert, bis die RBI ihren Standpunkt dazu klärt. Wenn die RBI erklärt, dass Bitcoin eine Währung ist, unterliegt jeder Handel damit den FEMA-Vorschriften.